Gemeinde

Aktuelles aus dem Kirchenvorstand

Klima-Demo 20.9. – Aufruf zur Teilnahme

Am Freitag, 20. September planen die Jugendlichen von „Fridays for Future“ einen weltweiten Aktionstag. Auch in Frankfurt wird es eine große Demonstration und Kundgebung an der Alten Oper geben, bei der es um verschärfte Anstrengungen gegen die Klimakrise gehen wird.

Am 20. September tagt auch das Klimakabinett der Bundesregierung, und der UN-Klimagipfel in New York steht unmittelbar bevor. Unsere Landeskirche hat sich dem Bündnis „Churches for Future“ angeschlossen, das zusammen mit zahlreichen bundesweiten Organisationen dazu aufruft, die Klimaproteste zu unterstützen.

Unser Kirchenpräsident Volker Jung hat dies den Gemeinden ebenfalls empfohlen.
Nach Worten Jungs ist „die Sorge um eine gute und lebenswerte Welt für die nächsten Generationen eine vordringliche Aufgabe“. Die Bewahrung der Schöpfung sei schon seit Jahrzehnten ein zentrales Thema für die Kirche, so Jung. Aus Sicht des christlichen Glaubens werde die von Gott geschaffene Welt als Gabe verstanden, die den Menschen geschenkt und anvertraut sei. Damit sei der Auftrag verbunden, sorgsam mit ihr umzugehen und sie zu bewahren.

Der Kirchenvorstand hat beschlossen, zur Teilnahme an der Demonstration am Freitag, 20. September aufzurufen. Wir treffen uns um 11 Uhr am Hülya-Platz vor dem Pflegeheim Friesengasse und schließen uns dem Demonstrationszug zur Alten Oper an.

 

Neue Kantorin in unserer Gemeinde wird Katharina Götz, sie wird ihren Dienst am 15. November 2019 antreten. Der Kirchenvorstand freut sich sehr auf die kommende Zusammenarbeit.

Kantor Peter Scholl und Kristin Knautz-Scholl haben Ende Juni die Evangelische Gemeinde Bockenheim und Frankfurt verlassen. Beide gehen zurück in ihre alte Heimat Siegen. Peter Scholl hat in Siegen eine neue Stelle angetreten und hat dort die Leitung des Bach-Chores Siegen übernommen. Der Kirchenvorstand bedankt sich im Namen der Gemeinde bei Kristin Knautz-Scholl und Peter Scholl für ihre engagierte Arbeit. Wir werden beide sehr vermissen. Für den Neubeginn in Siegen wünschen wir ihnen alles Gute und Gottes Segen. Die feierliche Verabschiedung im Gottesdienst fand am 18. August statt.

Das Pfarrhaus wurde in den vergangenen Monaten von außen renoviert. Der Außenanstrich wurde farblich dem der Kirche angepasst, außerdem wurde das Dach gedämmt und neu gedeckt.

Mitglieder aus der Pfarrei St. Marien, der Alt-Katholischen Gemeinde und der Herrnhuter Brüdergemeinde sowie aus der Evangelischen Gemeinde Bockenheim planen zurzeit für den Herbst 2020 ein Veranstaltungsformat in Vorbereitung auf den Ökumenischen Kirchentag 2021 in Frankfurt.

Ab September begrüßen wir eine neue Vikarin in der Gemeinde. Sabine Jaroschs Vikariat beginnt am 1. September mit einem religionspädagogischen Praktikum und endet am 30. Juni 2021 mit der Lehrpfarrervertretung. Die Begleitung als Lehrpfarrerin hat Pfrn. Pia Baumann übernommen. Sabine Jarosch sucht ab 1. August für sich und ihre Familie eine Wohnung ab 50 m² vorzugsweise im Gemeindegebiet oder gut angeschlossen über den ÖPNV. Kontakt kann gerne über das Gemeindebüro kirchengemeinde.bockenheim@ekhn.de aufgenommen werden.

Auch im vergangenen Jahr war das Krippenspiel an Heiligabend wieder sehr gut besucht. Über 1000 große und kleine Menschen haben mit uns zusammen gefeiert.

Kristina Quitmann ist zum Jahresende aus dem Kirchenvorstand ausgeschieden. Sie bleibt der Gemeinde jedoch weiterhin als Kinderschutzbeauftragte und Mitglied des Musikausschusses erhalten.

Das Kinderchor-Projekt war ein großer Erfolg, die ersten Auftritte bei der Adventsmusik und im Familiengottesdienst fanden großen Anklang. Der Kirchenvorstand hat beschlossen, den Projektchor bis mindestens Ende 2019 zu verlängern.

Seit Januar 2019 wird die Raumplanung in der Gemeinde über einen elektronischen Kalender geführt, in dem alle Mitarbeitenden jederzeit sehen können, wann welche Räume belegt sind. Die Entscheidung über die Vergabe von Räumen erfolgt über den Raumbelegungsausschuss.

Der Kirchenvorstand hat beschlossen, die Zahl der roten Gesangbücher um 70 Exemplare aufzustocken und die beschädigten auszutauschen. Auch vom zusätzlichen Gesangbuch „EG+“ wurden 100 neue Exemplare bestellt.

Der Kirchenvorstand hat den Haushaltsplan für 2019, den Christian Brause entwickelt hat, ausführlich beraten und verabschiedet. Ohne die beiden Kindertagesstätten und ohne Gehälter hat er ein Volumen von rd. 188.000 Euro.

Die Mahnwache zum 9. November an der Gedenkplakette Ecke Schlossstraße / Ginnheimer Straße wurde im vergangenen Jahr, 80 Jahre nach der Pogrom-Nacht, von Pfarrerin Baumann und Pfarrer Kohl besonders gestaltet, u.a. wurden die Namen jüdischer Mitbürger aus Bockenheim genannt. Die Broschüre „Gedenke – Jüdische Bürger in Bockenheim 1933-1945“ können Sie hier: Gedenke-Juden in Bockenheim herunterladen.